Automotive Blog | Bisnode

Wachstum und Globalisierung
OEM und Zulieferer 2010 – 2017

Studie Automotive 2017

Pünktlich zum diesjährigen Start der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main haben wir die Entwicklung der globalen Automobilindustrie vom Ende der Wirtschafts- und Finanzkrise 2010 bis 2017 untersucht. In unserem täglichen Automotive Blog während der IAA werfen unsere Experten einen detaillierten Blick auf Wachstum und Globalisierung der größten Automobilhersteller (OEM), der Top 75 Zulieferer und die Zulieferindustrie.

Wir sind ein datengetriebenes Unternehmen mit einem großen Interesse daran Zusammenhänge zu begreifen und auch unseren Kunden zu vermitteln. Einzelne Branchen zu analysieren und daraus branchenrelevante Erkenntnisse zu gewinnen liegt einfach in unserer DNA“ erläutert Jörg Bollow, Executive Director Marketing DACH den Zweck dieser Studie.

Die vollständige Studie „Wachstum und Globalisierung – OEM und Zulieferer 2010 – 2017“ erscheint am 25. September 2017 in deutscher und englischer Sprache.

  • Die Automobilindustrie befindet sich immer im Blickpunkt von Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit; wie kaum eine andere prägt sie unser Leben und unseren Alltag. Umso mehr zur alle zwei Jahre stattfindenden IAA, der weltgrößten Schau dieser Industrie in Frankfurt / Main.
  • Die vorliegende Studie fokussiert sich auf einige Aspekte des Wachstums dieser Industrie in den letzten Jahren von 2010 – 2017. Warum 2010? Das Jahr 2010 kann als Schlusspunkt der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008 – 2010 gesehen werden, die mit der Lehman-Insolvenz ihren deutlichen Ausbruch gefunden hatte.
  • Die weltweite Automobilindustrie spielte auch in dieser Krise eine präferierte Rolle. Viele Ereignisse im Verlauf der Krise sind eng mit ihr verbunden. Wie hat sich diese Industrie nach der Krise entwickelt? Wie steht sie heute da? Wachstum kann man auf die unterschiedlichste Art messen: Umsatzzahlen, Absatzzahlen, Mitarbeiterzahlen, etc. Für die vorliegende Studie wurde eine andere Metrik gewählt: das Wachstum neuer Tochtergesellschaften und neuer Standorte.
  • Zweifellos ist die Automobilindustrie – und mit ihr untrennbar verbunden die Zulieferindustrie – ein Industriezweig, der als einer der ersten genannt wird, wenn es um die Stichworte „Globalisierung“, „Global Footprint“ oder „internationale Konzerne“ geht.

 

DATENBASIS

Als Datenbasis für die vorliegende Studie dient die weltweit größte Unternehmensdatenbank von Bisnode / D&B. In ihr sind mehr als 265 Millionen Unternehmen eindeutig identifiziert und mit zahlreichen Wirtschaftsinformationen angereichert.

Eine der wichtigsten Informationen dieser Datenbank ist die Nachverfolgung der Verflechtungen der Unternehmen. Welches Unternehmen ist welchem Konzern zugeordnet und das weltweit?

Aus diesem Grund ist die Datenbank wie keine andere geeignet, folgende Fragen zu beantworten: Wie global sind die größten Automobilhersteller (OEM) und deren Zulieferer aufgestellt? Wie sind sie in den letzten Jahren gewachsen? In welchen Märkten agieren sie? Wo sehen sie ihre Wachstumspotenziale und gründeten dort neue Tochtergesellschaften und Standorte?

Betrachtet werden drei Gruppen von Unternehmen:

  • 17 der größten Automobilhersteller weltweit
  • 75 der führenden globalen Automobilzulieferer
  •  ca. 200.000 Unternehmen weltweit, die einen wirtschaftlichen Schwerpunkt als Automobilzulieferer haben

Die 17 untersuchten OEM

 

Aktueller Beitrag: Die weltweiten Hochburgen der Automobilzulieferindustrie

Die Top 15 Wachstumsländer

Runtergebrochen auf die einzelnen Länder sind die höchsten Wachstumsraten in Kolumbien zu verzeichnen – gab es dort 2010 lediglich 446 Unternehmen, hat sich ihre Anzahl 2017 verfünffacht auf 2.477. Ein ähnlich starkes Wachstum ist in Vietnam und in Korea zu verzeichnen.

Somit sind die TOP – Wachstumsländer: Kolumbien, Vietnam, Korea, Rumänien, Philippinen, Slowakei, Portugal, Indonesien, Türkei, Polen, Peru, Indien, Thailand, Serbien-Montenegro und England – rund um den Globus verteilt.

 

Grafik - Die Top 15 Wachstumsländer der Automobilzulieferer

 

 

Top 3 Länder

Ein weiterer Blick auf die Wirtschaftsgroßräume – wo sind hier die jeweiligen Wachstumsmärkte? In Westeuropa liegt Großbritannien an der Spitze – ein Wachstum von über 50% bedeuten 2017 fast 1000 Unternehmen mehr bei den Automobilzulieferern. Es folgen Portugal und Finnland.

In Osteuropa ist die größte Wachstumsrate in Rumänien – hier hat sich die Anzahl der Zulieferer in sieben Jahren auf fast 700 knapp verdoppelt. Es folgen die Slowakei und die Türkei – wobei in der Türkei in diesem Zeitraum fast 2000 neue Unternehmen in dieser Branche entstanden sind.

In Asien liegt Vietnam an der Spitze, die Zahl der Unternehmen die sich der Automobilzulieferindustrie zuordnen hat sich verfünffacht – Korea und die Philippinen schließen sich im Wachstum an.

 

Grafik - Die Top 3 Länder der Automobilzulieferer

 

 

Top Präsenz

In der abschließenden Betrachtung geht es noch einmal zurück zu den Konzernen – und die Fragestellungen sind: Wo sind die Konzerne zu Hause, wo haben sie ihre meisten Standorte, Niederlassungen und Tochtergesellschaften? Wo gehen die Konzerne hin – welches sind die Märkte in die sie am stärksten expandieren

Die deutschen Unternehmen haben ihre größte Präsenz in Deutschland – ok. Danach folgen die USA, China und Mexico.

 

Grafik - Top-Präsenzen der Automobilzulieferer

 

 

Bei den nordamerikanischen (USA und Canada) Unternehmen – sind die meisten ausländischen Präsenzen in Mexico, Deutschland und China. Kanadische Unternehmen präferieren den Standort USA eher als umgekehrt.

Die westeuropäischen Automobilzulieferer engagieren sich vor allem in China, in den USA und in Mexico. Damit genug des Engagements in Übersee – auf den folgenden Plätzen finden sich ausschließlich europäische Länder.

Die asiatischen Automobilzulieferer zeigen Interesse an Standorten in den USA – Dort ist ihr größtes Engagement. Interessanterweise haben sie wohl Polen für sich entdeckt – es steht an zweiter Stelle bei der Anzahl internationaler Standorte der asiatischen Zulieferer. Platz 3 geht an Vietnam.

 

Grafik - Die Top-Präsenzen der Automobilzulieferindustrie

Grafik - Die Top-Präsenzen der Automobilzulieferindustrie-2

Archiv

Im Fokus der Analyse der Automobilzulieferindustrie stehen Unternehmen, die auf Grund ihrer speziellen Produkte und Services einen wesentlichen Teil ihres Geschäftes mit Automobilherstellern abwickeln und auf diese ausgerichtet haben.

Grafik - Die Zulieferindustrie nach Regionen
Beitrag vom 21.09.2017

In diesem Beitrag zur Automobilindustrie wurden die Top 20 Zulieferer, bezogen auf ihr Wachstum, untersucht und ihre Entwicklung in den letzten zwei Jahren gegenübergestellt.

Grafik - Global Footprint Zulieferer
Beitrag vom 20.09.17

In diesem Beitrag zur Automobilindustrie wurden die Top 20 Zulieferer, bezogen auf ihr Wachstum, untersucht und ihre Entwicklung in den letzten zwei Jahren gegenübergestellt.

Grafik - Länderpräsenz Zulieferer mehr als 500 Standorte
Beitrag vom 19.09.17

Wer dominiert die Zulieferindustrie? - Für unsere Statistik der Zulieferindustrie der Automobilhersteller wurden die Informationen zu den 75 weltweit größten Zulieferern verwendet.

Grafik der Größe der Top 75 Zulieferer
Beitrag vom 18.09.17

Der Blick auf das Jahr 2017 im Vergleich zu 2010 zeigt, dass die Erschließung neuer Standorte vor allem auf das Konto der deutschen Automobilkonzerne geht – Volkswagen, Daimler und BMW legen gemeinsam kräftig zu.

Wachstumsgrafik der Märkte OEM - Nordamerika
Beitrag vom 15.09.17

Die 17 OEM haben 2017 mehr als 36.500 Tochtergesellschaften und Standorte weltweit – und damit über 10 % mehr als noch 2010, wobei die Anzahl der Standorte seit 2015 sogar um rund 1.000 Standorte gesunken ist.

Beitrag vom 14.09.17