Thema:

Compliance Management:
Kennen Sie Ihre Geschäftspartner?

Geldwäscheprävention

Geldwäsche und Wirtschaftskriminalität

Jährlich werden in Deutschland schätzungsweise 40 bis 60 Milliarden Euro aus kriminellen Aktivitäten ins Finanzsystem geschleust. Eine Studie der OECD hat gezeigt, dass Deutschland erhebliche Defizite bei der Geldwäschebekämpfung aufweist.

Geldwäsche bzw. Anti Money Laundering (AML) und Terrorismusbekämpfung stellen ein massives Problem dar, das alle Wirtschaftszweige betrifft. Die eindeutige Identifikation von Kunden und Anteilseignern spielt bei der Etablierung effektiver Compliance-Prozesse eine essenzielle Rolle.

Mit Compliance Lösungen von Bisnode können Sie einfach per Knopfdruck den Wirtschaftlich Berechtigten (UBO bzw. Unique Beneficial Owner) ermitteln – sowohl für deutsche als auch internationale Unternehmen. Nur wenn Sie Ihre Geschäftspartner mit Sanktionslisten abgleichen, PEP-Datenbanken (Politisch Exponierte Personen) prüfen und in erweiterten Screenings negative Medienberichte mit berücksichtigen, verfügen Sie über wirksame Möglichkeiten, um gesetzeskonform zu agieren und Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Korruption und Kartellverstöße zu bekämpfen.

Mit Compliance Lösungen von Bisnode können Sie einfach per Knopfdruck den wirtschaftlich Berechtigten (UBO bzw. Unique Beneficial Owner) ermitteln, sowohl für deutsche als auch internationale Unternehmen. Nur wenn Sie Ihre Geschäftspartner gegen Sanktionslisten abgleichen, PEP-Datenbanken (Politisch Exponierte Personen) prüfen und in erweiterten ScreeningsTerrorismusfinanzierung, Korruption und Kartellverstöße zu bekämpfen.

Wissen Sie, mit wem Sie Geschäfte machen?

Die 4. EU-Anti-Money-Laundering-Richtlinie fordert einen intensivierten, risikoorientierten Ansatz. Sie verlangt von den Verpflichteten, jede individuelle Geschäftsbeziehung und Transaktion auf ihr Geldwäscherisiko zu prüfen.
Erst die Gesamtbetrachtung aller relevanten Risikofaktoren führt zu der Endbewertung, ob eine individuelle Situation als geringeres oder erhöhtes Risiko angesehen werden muss.

Bei risikoreichen Geschäftsbeziehungen mit den erwähnten Personen können angemessene Maßnahmen ergriffen werden, um die Herkunft des Vermögens und der eingesetzten Gelder zu bestimmen. Welche Aufgaben gehören zu den zentralen Sorgfaltspflichten?

  • Abklärung Geschäftszweck (soweit nicht offensichtlich)
  • Überwachungspflicht und ggf. Abklärung der Vermögensherkunft
  • Prüfung des PEP-Status
  • Prüfung der Embargo-/Sanktionsbestimmungen

Hoch-Risikokunden können zum Teil anhand von festgelegten Risikobranchen, Ländern im Rahmen des KYC-Prozesses oder durch Abfragen bei Auskunfteien ermittelt werden.

Schützen Sie Ihr Unternehmen mit Bisnode Compliance Lösungen
Compliance Screening Online

Weltweite Informationen zu Unternehmen und Anteilseigner für Ihr effizientes Compliance-Management einer Online-Plattform: Sanktionslisten-Check, Ermittlung des Wirtschaftlich Berechtigten, PEP-Listen-Prüfung. Alles in einer Plattform.

360 Grad Screening
Identifikation Wirtschaftlich Berechtigter

Für viele Unternehmen ist die Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten nach GWG ein wichtiger aber zeitaufwändiger Teil des Compliance Managements. Bisnode unterstützt Sie mit einer automatisierten Ermittlung: einfach, schnell und nach geltenden Maßgaben.

Weiterlesen
Compliance Screening

Screening Ihrer Geschäftspartner gegen Sanktionslisten, PEP- und Medien-Datenbanken. Identifizierung der Anteilseigner und den Wirtschaftlich Berechtigten.

Compliance Screening
Newsletter
Bleiben Sie beim Thema Compliance auf dem Laufenden
Melden Sie sich jetzt zum Bisnode Trendletter an!

Neuigkeiten, viele interessante News, Studien und Wissenswertes zu den Themen:

  • Risikomanagement
  • Lieferantenrisiko
  • Compliance
  • Analytical Insights
  • Marketing Solutions

 

*Pflichtfelder

Studien & News

geldscheine-auf-leine_shutterstock_329157167

Am 29.11.2016 veröffentlichte das Bundeskriminalamt (BKA) seinen Jahresbericht des Financial Intelligence Units (FIU). Betrachtet wird das Jahr 2015. Es gab zahlreiche Ereignisse und Entwicklungen mit erheblicher Bedeutung und Relevanz für die Bekämpfung der  Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Zum Newsbeitrag "Geldwäschegesetz"
compliance-whitepaper-2016

Für wen gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Geldwäschegesetzes? Welche Maßnahmen sind bei Verdacht auf Geldwäsche/Terrorismusfinanzierung zu ergreifen? Das Whitepaper "Compliance - Pflichten nach dem Geldwäschegesetz" behandelt diese und andere Fragen. Erfahren Sie mehr!

Whitepaper zum Geldwäschegesetz anfordern
shutterstock_93446548_verflechtung_mann_welt_hand_kleine_bunte_bilder

Wie sieht es aus? Das Programm, dass Ihnen im Compliance-Bereich effektiv weiterhilft, das den Due Diligence-Prozess beschleunigt und trotzdem komplexe Anforderungen erfüllt? Arbeiten Sie sich Schritt für Schritt ein in ein vielfältiges Thema – und Ihre Optionen

Whitepaper "Due Dilligence" anfordern