Global Bankruptcy Report 2016

Die Wirtschaft weltweit wächst seit der Wirtschaftskrise 2008-2009 nur langsam und ist gleichzeitig unberechenbar. Analysten von Dun & Bradstreet prognostizierten 2016 eine niedrige Wachstumsrate von 2,4% des weltweiten BIP (Vorjahresvergleich: 2,4%).

Trotz dieser Aussichten stellen die Analysten von DnB eine rückläufige Tendenz bezüglich der Unternehmensinsolvenzen fest.

Vor dem Hintergrund geringe Zinssätze, Rekord-Inflation auf vielen Märkten sowie niedrigen Energiekosten können viele Unternehmen mit geringeren Kosten rechnen. Dies fördert die sinkende Zahl an Unternehmensinsolvenzen, trotz des geringen Wachstums.

Jedoch gilt diese Entwicklung nicht für alle Länder gleichermaßen. Dies betrachtet der Global Bankruptcy Report 2016 der DnB Analysten im Detail. Er deckt die Insolvenzinformationen von 28 Ländern wie Japan, Australien, Amerika, große Teile Europas, wie Deutschland, Spanien, Italien und sowie Teile des asiatischen Raums ab.

Der Report wurde von Analysten aus Japan und Großbritannien auf Basis der weltweiten Daten des Worldwide Network von DnB erstellt.

Fordern Sie hier den Report über die Entwicklung der Unternehmensinsolvenzen von DnB an – kostenlos per E-Mail!

Jetzt Global Bankruptcy Report 2016 herunterladen
Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten die Studie per E-Mail

Die Studie der DnB Analysten aus UK und Japan betrachet die Insolvenzdaten von 28 Ländern.

Unter anderem von:

  • Japan
  • Deutschland
  • USA
  • Großbritannien
  • Australien
  • China
  • Singapur

… und vielen weiteren Ländern

*Pflichtfelder