Fundierte Risikoeinschätzungen unterstützen erfolgreiches Risikomanagement

Geschäftsbeziehungen sollen am besten langfristig und erfolgreich sein. Die Firma Ricoh zeigt, wie das mit vorausschauenden Risikoeinschätzungen gelingt.

Sie stehen in fast jedem deutschen Büro: Kopierer, Drucker oder Faxgeräte. Ob als Kombigerät oder einzeln, ob im Gang oder in der Kammer. Oft dienen sie sogar als sozialer Treffpunkt der Mitarbeiter. Ein Unternehmen, das solche Bürotechnik liefert und herstellt, ist Ricoh. Unternehmenskunden finanzieren solche Geräte grundsätzlich mit Leasing-Verträgen, deren Laufzeit im Schnitt rund fünf Jahre beträgt. Für Ricoh ist es deshalb erfolgsentscheidend, dass die Leasing-Partner ihre Raten pünktlich zahlen. Deshalb will und muss der Büromaschinenhersteller schon von vornherein wissen, ob der Kunde über die Jahre hinweg liquide sein wird. Das wiederum wirft die Frage auf, vor welchen Herausforderungen Unternehmen stehen, die beispielsweise sehr langfristige Verträge mit Lieferanten und anderen Geschäftspartnern machen müssen – und dafür eine passende Risikobewertung und -entscheidung treffen müssen.

Daten noch besser strukturieren

Aufgrund dieser Problematik hat sich Ricoh für sein Geschäft in der Region D/A/CH (Deutschland, Österreich, Schweiz) für die Bisnode Lösung LIFT360 entschieden. Da aber auch Risikoeinschätzungen für weitere Märkte in Europa vorgenommen werden, setzen die Hannoveraner auch die Risikomanagementsoftware DBAI von Bisnode ein. Dabei greift Ricoh auf alle verfügbaren Finanzdaten seines potenziellen Kunden zu und steuert auf dieser Basis seine unternehmerischen Entscheidungen. Bisnode hat im Schulterschluss für Ricoh eine individuelle Anpassung des Tools entwickelt. „Jetzt können wir Jahresabschlussdaten noch besser strukturieren und darauf basierend die Kennzahlen kalkulieren, welche als Grundlage für unseren Entscheidungsfindungsprozess dienen“, erklärt Salvador Boluda, European Risk Manager bei Ricoh Deutschland. „Das Bisnode System ließ sich leicht in unsere eigenen IT-Strukturen integrieren, sodass wir jetzt die Wirtschaftsinformationen von Bisnode mit unseren eigenen Daten kombinieren können“, sagt Boluda. Im Ergebnis lassen sich so immer passende Einschätzungen für jedes Unternehmen generieren.

Fundierte Entscheidungen

Ähnlich arbeiten auch andere Firmen mit Bisnode zusammen. Sie schauen detailliert auf wirtschaftliche Kennzahlen, die ihnen die Darmstädter primär mittels statistischer Scores und Erhebungen zuliefern. Unternehmen wie Ricoh ziehen daraus die für sie relevanten Informationen, um dann letztendlich zu einer fundierten Risikoentscheidung zu kommen. „Erfolgreiches Risikomanagement ist und bleibt unabdingbar für jedes Unternehmen. Aufgrund der vielseitigen Anforderungen in den jeweiligen Branchen und Geschäftsmodellen gilt es, effiziente Lösungen einzusetzen, die jederzeit flexibel an veränderte Marktbedingungen angepasst werden können“, sagt Boluda.

Risikoeinschätzungen

Risikoeinschätzungen

„Wer sein Unternehmen erfolgreich führen will, sollte auf Risikomanagement nicht verzichten.“ 

Salvador Boluda, European Risk Manager bei Ricoh

 

 

Jetzt Risikomanagement Studie 2016 herunterladen
Registrieren Sie sich und Sie erhalten die Studie per E-Mail

*Pflichtfelder