Suche
News Studie Digitale Transformation

Die Corona-Krise - Der Augenöffner auf dem Weg in eine datengetriebene Zukunft

30 Sep 2020

Darmstadt, 30. September 2020 – Die COVID-19-Krise ist beispiellos in der Geschichte der Menschheit und hat die ganze Welt überrascht. Die neue Studie „Data Driven Masterclass: Der Weg zu einer datengesteuerten Strategie“ von Bisnode zeigt, dass sich das neue Geschäftsumfeld negativ auf dem Weg einiger Unternehmen zu datengesteuerten Operationen ausgewirkt hat, vor allem da Investitionen im Zuge dessen gestoppt wurden. Auf der anderen Seite hat die Krise aber auch gezeigt, wie große Datenmengen genutzt werden können, um dringend benötigte Unterstützung für die Entscheidungsfindung zu liefern, was denjenigen, die es nicht gewohnt sind, mit Analysen und Daten zu arbeiten, die Augen geöffnet hat.

Die aktuelle Studie kommt zu dem Schluss, dass der Weg in eine datengesteuerte Zukunft für jedes Unternehmen einzigartig ist, auch schon vor den Auswirkungen von COVID-19. Sie hebt aber auch bestimmte Schritte hervor, die ein Unternehmen gehen sollte, wenn es sich auf den Weg in eine datengesteuerte Zukunft begibt. Kairos Future hat für Bisnode eingehende Interviews mit 22 Führungskräften von europäischen Unternehmen geführt, um Einblicke und ein tiefes Verständnis dafür zu gewinnen, was es braucht, um datengesteuert zu werden.

"Nahezu jedes Unternehmen möchte auch in der COVID-19-Zeit datengetriebener werden, aber um dieses Ziel zu erreichen, müssen oft einige große Hindernisse überwunden werden", erläutert Rikard Candell, Director Group Analytics bei Bisnode. "Um datengesteuert zu werden, muss man groß denken, klein anfangen, aber das große Ganze als Leitlinie nutzen, um Erfolg zu ermöglichen. Dies gilt selbst dann, wenn sich die Vision der Datenstrategie auf dem Weg dorthin ändern könnte.

Elementare Schritte in die datengetriebene Zukunft

Die Studie und deren Erkenntnisse können als Leitfaden dienen, wie Unternehmen diesen Wandel umsetzen können:

Die Befragten stellten vor allem fest, dass eine übliche Falle auf dem Weg zum datengesteuerten Unternehmen ist, sich zunächst nur auf die Daten zu fokussieren. Eine klare Zieldefinition ist der elementare Ansatz. Auf diese Weise kann vermieden werden, dass Zeit und Geld für die teure Sammlung, Bereinigung und Speicherung von Daten aufgewendet werden müssen, bevor ein klar definierter Zweck ermittelt wurde.

Dreh- und Angelpunkt sind Ethik und Vorschriften. Bei der Umsetzung eines datengesteuerten Geschäftsansatzes ist die Datenethik eines der wichtigsten Dinge, die es zu berücksichtigen gilt. Vor dem Umgang mit Daten sollten Ethik oder Datengrundsätze vorhanden sein, um das Unternehmen vor Verstößen und potenziellen Zwischenfällen zu schützen und zu vermeiden, dass die Privatsphäre des Einzelnen missachtet wird. Dadurch wird auch sichergestellt, dass das Unternehmen besser für aktuelle und zukünftige Vorschriften gerüstet ist. Unsere Studie kommt zu dem Schluss, dass nur 40 Prozent der Befragten ethische Richtlinien für den Umgang mit Daten festgelegt hatten.

Um erfolgreich zu sein, muss das Top-Management die Transformation vorantreiben, die dann in der gesamten Organisation verankert werden muss. Die Unterstützung des gesamten Führungsteams wird erforderlich sein, um einen kohärenten Ansatz innerhalb des Unternehmens voranzutreiben, um die entsprechende Priorität und Finanzierung sicherzustellen, damit durch die Nutzung intelligenter Daten ein echter Geschäftswert erzielt werden kann. Die Einbindung des gesamten Unternehmens in alle Funktionen ist von entscheidender Bedeutung.

So überraschend es klingt, eine Kernbotschaft aus der Studie lautet: Lassen Sie die Kontrolle los. Vertrauen Sie den Daten und den Menschen, die mit ihnen umgehen. Identifizieren Sie extern und intern die richtigen Kompetenzen. Fangen Sie klein an, lernen Sie, wie man schnell skaliert. Dies ist ein wirksamer Weg, um Vertrauen zu gewinnen, denn mangelndes Vertrauen in die Daten ist ein häufiges Hindernis.

Die vollständige Studie erhalten Interessierte auf Nachfrage hier.

Über Bisnode

Bisnode ist ein führender europäischer Anbieter für Data & Analytics. Wir unterstützen Unternehmen dabei, Kunden zu finden und über den gesamten Kundenlebenszyklus zu managen. Bisnode verbindet die eigenen Datensätze mit den Daten von Kunden sowie mit weltweit gesammelten Big Data, um daraus neue Erkenntnisse zu generieren. Mit unserem Smart-Data-Ansatz können Unternehmen smarte Entscheidungen treffen. Mehr als 150.000 Kunden profitieren von unserer Kompetenz im Bereich Smart Data. Bisnode bietet Zugriff auf die weltweit umfassendste Datenbank von Unternehmen und Personen. Seit 2002 ist Bisnode der größte strategische Partner von Dun & Bradstreet, dem globalen Anbieter von Wirtschaftsinformationen. Die Bisnode Gruppe hat Niederlassungen in 19 Ländern und beschäftigt 2.300 Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über umfassende Daten zu mehr als 5,3 Millionen deutschen und rund 120 Millionen europäischen Firmen sowie über das D&B Worldwide Network zu über 340 Millionen Unternehmen weltweit. In 2018 betrug der Umsatz der Bisnode Gruppe 3,8 Mrd. Schwedische Kronen (ca. 362 Mio. EURO / Stichtag 31.12.2019).

Pressekontakt:

Bisnode Deutschland GmbH Kerl & Cie.
Corporate & Product Communications Manager
Gesellschaft für Kommunikationsberatung GmbH
Sylvianne Heinemann Samir Djikic
Tel.: +49 (0)6151 380 625 Tel.: +49 (0)69 870 021 516
E-Mail: sylvianne.heinemann@bisnode.com E-Mail: s.djikic@kerlundcie.de
www.bisnode.de

Anfrage Presseverteiler

Hinweise zum Datenschutz

Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer persönlichen Angaben ist Bisnode ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Angaben daher sorgfältig und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergeben. Die von Ihnen angegebenen Daten nutzen wir ausschließlich zum Beantworten Ihrer Anfrage und sollten Sie sich für die Bisnode-News angemeldet haben zum Zweck der Zusendung des Bisnode News. Die Bisnode News erscheinen in unregelmäßigen Abständen, aber nicht öfter als einmal im Monat. Sie können sich jederzeit direkt im Newsletter wieder abmelden. Mehr zum Datenschutz hier lesen