Blog Stammdaten

Was sind Auskunfteien und wie unterstützen sie Unternehmen?

|

Unternehmen bieten Produkte oder Dienstleistungen an und verkaufen diese an Geschäftspartner und Kunden. Problematisch wird es, wenn Kunden nicht pünktlich zahlen. Um einem Zahlungsausfall vorzubeugen, sollte vor Vertragsabschluss auf die Expertise von Auskunfteien gesetzt werden.

Was sind Wirtschaftsauskunfteien?

Auskunfteien sind privatwirtschaftliche Unternehmen, die einen großen Datenbestand über Firmen und Privatpersonen verwalten. Diese Daten sind für andere Unternehmen sehr wertvoll, die ihre Produkte und Dienstleistungen verkaufen und dabei sicher ihre Zahlung erhalten wollen. Unternehmen wie die Schufa geben Auskunft über die Bonität von Verbrauchern. Andere Firmen sind auf die Kreditwürdigkeit von Unternehmen spezialisiert. Bonitätsabfragen sind beispielsweise für Banken nützlich, um herauszufinden, welche Kreditwürdigkeit ein Kunde hat. Auskunfteien haben aber noch weitere Informationen im Angebot. Sie erhalten regelmäßig Neuigkeiten zu den Unternehmen und Personen und aktualisieren ihre Datenbestände. Diese gesammelten Daten helfen Ihnen bei Ihrem Stammdatenmanagement. So halten Sie Ihre Daten stets aktuell.

Wie sind Auskunfteien entstanden?

Menschen wünschen sich schon seit vielen Jahrhunderten Informationen zu ihren Geschäftspartnern. In Italien gab es bereits im 15. und 16. Jahrhundert einen "Rat der Zehn", der eine Liste mit Händlern pflegte, die nicht pünktlich zahlten. Solange Händler ihre Kunden noch persönlich kannten, benötigten sie keine spezielle Auskunft. Mit dem Wachstum der Märkte wurde sie aber notwendig. So entstand 1841 in den USA mit Dun & Bradstreet die erste Wirtschaftsauskunftei. Die erste deutsche Auskunftei Schimmelpfeng entstand 31 Jahre später. In Europa folgten weitere Gründungen, z. B. Wys Müller und Creditreform. Anfang des 20. Jahrhunderts stellten Auskunfteien noch handschriftliche Briefe zur Bonität aus. Heutzutage ist eine Anfrage nur einen Mausklick entfernt und Auskunfteien liefern Daten zu Millionen Menschen und Unternehmen.

Welche sind die größten Auskunfteien?

In Deutschland haben sich folgende große Auskunfteien herauskristallisiert:

  • Schufa mit ca. 66 Millionen Datensätzen (gegründet 1927),
  • Creditreform Boniversum mit 120 Millionen Datensätzen (gegründet 1997),
  • Bisnode - A Dun & Bradstreet Company mit ca. fünf Millionen Datensätzen zu deutschen Unternehmen und 97 Millionen Datensätzen zu europäischen Unternehmen (gegründet 1841),
  • CRIF Bürgel GmbH mit ca. 56 Millionen Datensätzen (gegründet 1885) sowie
  • Arvato Infoscore Consumer Data GmbH mit ca. acht Millionen Datensätzen (gegründet 1961).

Welche Auskunftei passt zu mir?

Als Unternehmen sollten Sie sich fragen, welche Art von Informationen Sie für Ihre Wertschöpfung benötigen. Die Auswahl der passenden Wirtschaftsauskunftei ist nicht leicht. Am besten wählen Sie eine Auskunftei aus, die sich auf Ihr Kerngeschäft spezialisiert hat und viele Datensätze verwaltet.

Auskunfteien zu Privatpersonen

Wenn Sie vorrangig mit Privatpersonen Geschäfte machen, entscheiden Sie sich einfach für eine der Auskunfteien mit vielen Datensätzen zu Privatpersonen. Dazu gehören Daten über Kredite, das Zahlungsverhalten, Informationen aus dem Online-Shopping sowie über Insolvenzen oder eidesstattliche Versicherungen. Die bekannteste Auskunftei ist hier sicher die Schufa. Sie erhält ihre Daten von Geschäftspartnern wie Banken, Händlern und Inkasso-Unternehmen. Aus den persönlichen Daten und dem Kreditverhalten einer Person berechnet die Schufa einen Score-Wert. Dieser sagt aus, ob eine Person nach einem Kauf den offenen Betrag wahrscheinlich zahlen wird. Negative Einträge in der Schufa führen zu einem niedrigeren Score-Wert. Wenn zum Beispiel einer Bank bei der Bonitätsprüfung auffällt, dass eine betroffene Person regelmäßig Rechnungen nicht zahlt, kann sie den Abschluss ablehnen oder höhere Zinsen verlangen. Laut der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) dürfen Unternehmen personenbezogene Daten verarbeiten, wenn sie ein berechtigtes Interesse daran haben. Das ist zum Beispiel der Schutz vor Kreditausfall.

Übrigens können die Betroffenen auch herausfinden, welche Daten eine Auskunftei über sie speichert. Die Selbstauskunft ist einmal im Jahr kostenlos und steht Verbrauchern im Rahmen der DS-GVO zu. Diese besagt, dass Anbieter wie Auskunfteien die personenbezogenen Daten einer Person auf Anforderung zur Verfügung stellen müssen. Verbraucher beantragen die kostenlose Selbstauskunft, indem sie online ein Formular mit den eigenen Daten wie E-Mail-Adresse, Wohnort sowie Ausweiskopie ausfüllen. Die Auskunftei schickt ihnen die Daten dann per Post zu. Wenn die Daten Fehler enthalten, können Verbraucher diese ändern lassen.

Wirtschaftsauskunfteien

Falls Sie überwiegend Geschäfte mit Firmen abschließen, wählen Sie einfach eine Wirtschaftsauskunftei wie Bisnode – A Dun & Bradstreet Company. Eine Wirtschaftsauskunftei verwaltet wirtschaftsrelevante Daten über Unternehmen und bietet Ihnen noch weitere Dienstleistungen, um Ihre Geschäftsabläufe zu vereinfachen.

Wirtschaftsauskunfteien sind Unternehmen, die wirtschaftsrelevante Daten sowohl über Privatpersonen als auch Firmen aus zahlreichen Quellen recherchieren, zusammenstellen und Unternehmen sorgfältig aufbereitet zur Verfügung stellen. Neben finanziellen Daten gehören auch allgemeine Informationen zu Firmen und ihren Geschäftsführern zu den abfragbaren Wirtschaftsauskünften. Der Service einer professionellen Wirtschaftsauskunftei liegt darin, alle verfügbaren Daten zu recherchieren und so aufzubereiten, dass Unternehmen daraus den maximalen Nutzen für ihre geschäftlichen Beziehungen ziehen können. Die Arbeit der Auskunfteien liegt hauptsächlich darin, durch gewissenhafte Recherche möglichst detaillierte und relevante Daten ausfindig zu machen und diese übersichtlich und in Echtzeit zu präsentieren. Das spart Unternehmen im stressigen Alltag viel Zeit und sorgt für aktive Risikominimierung bei Geschäftsbeziehungen.

Welche Vorteile und Expertise bietet Bisnode für Unternehmen?

Bisnode ist ein Unternehmen von Dun & Bradstreet und ist damit Teil der ältesten Wirtschaftsauskunftei der Welt. Unser Hauptsitz befindet sich in Stockholm und versorgt von dort unsere zahlreichen Kunden auf der ganzen Welt/international mit aktuellen Wirtschaftsdaten. Die gespeicherten Daten erhalten wir vor allem aus öffentlich zugänglichen Quellen.

Dazu gehören:

  • Internet
  • Öffentliche Register, z.B. Handelsregister (Stammdaten)
  • Bundesanzeiger (veröffentlichte Bilanzen)
  • Unternehmensregister (nicht veröffentlichte Bilanzen)
  • Bekanntmachungen und Informationen von Kooperationspartnern
  • Unternehmen selbst (Recherche/Selbstbefragung, Datenaktualisierung)
  • Insolvenzbekanntmachungen (Insolvenzen)
  • Insolvenzregister
  • Gewerbeämter
  • Industrie- und Handwerkskammern
  • Amtsblätter
  • Veröffentlichte Bilanzen und Jahresabschlüsse
  • Schuldnerregisterdaten
  • Zahlungserfahrungen

Zu den Quellen zählen beispielsweise auch öffentliche Sanktionslisten der EU, USA und weiterer Länder.

Bisnode – A Dun & Bradstreet Company bietet Ihnen schnelle und genaue Aussagen zur Bonität Ihrer Geschäftspartner. Jedes Unternehmen erhält bei uns eine D-U-N-S-Nummer, mit der es eindeutig identifiziert wird. Die D-U-N-S-Nummer wurde 1962 von Dun & Bradstreet eingeführt und hat sich als globaler Standard etabliert. Die Abkürzung D-U-N-S steht für Data Universal Numbering System. Fragen Sie nun diese D-U-N-S-Nummer ab, erhalten Sie tagesaktuelle Informationen zu dem jeweiligen Unternehmen. Neben Angaben wie Anzahl der Mitarbeiter und Umsatz sind auch sensiblere Daten, wie das Zahlungsverhalten verzeichnet. So können Sie datenbasierte Entscheidungen treffen und Ihr Risiko für Zahlungsausfälle senken.

Neben der allgemeinen Bonitätsprüfung bietet Bisnode auch noch weitere Services an. Diese sind u.a. nützlich, um Ihre komplexen Pflichten aufgrund des Geldwäschegesetzes zu erfüllen. Hier prüfen wir beispielsweise, ob neue Geschäftspartner politisch exponierte Personen sind. Darüber hinaus können Sie bei der Stammdatenpflege auf uns zurückgreifen. Denn wir senden Ihnen tagesaktuelle Änderungen der Daten Ihrer Geschäftspartner zu.

Wenn Sie das Marktpotenzial Ihrer Produkte weiter steigern möchten, können Sie außerdem verifizierte und aktuelle Firmenadressen kaufen, die wir individuell nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen. Dabei halten wir uns bei Bisnode – A Dun & Bradstreet Company selbstverständlich an die geltenden Datenschutzrichtlinien.

Schaffen Sie neue Möglichkeiten mit korrekten Informationen von Bisnode:

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Entscheidungen auf verlässlichen Informationen beruhen, die in Echtzeit aktualisiert werden.
  • Optimieren Sie Ihre Vertriebs- und Marketingaktionen mit verlässlichen Daten und korrekten Kontaktinformationen.
Gewinnen Sie die richtigen Kunden und vermeiden Sie mithilfe der internationalen Bonitäts- und Rating-Auskunft Zahlungsausfälle.

Abonnieren Sie unsere Blog-Updates!

Lesen Sie neue Artikel zu den Themen Credit Management, Master Data, Marketing und Compliance als Erste.