Artikel Datengesteuertes Marketing

Wie Sie Ihre Kundendaten aufbereiten

12 Dez 2017

Wir wissen, dass es Jahr für Jahr viele Auswanderungen, Sterbefälle und Umzüge innerhalb des Landes gibt. Allerdings weiß niemand, wie viele Menschen ihre E-Mail-Adresse ändern. Hier erfahren Sie aus fachkundiger Quelle, wie Sie es vermeiden können, den Kontakt zu Ihren Kunden zu verlieren und so die Anzahl der Kundenverluste reduzieren.

Mit der digitalen Kommunikation haben Unternehmen eine breite Palette an neuen Möglichkeiten, die immer stärker genutzt werden. Und die digitalen Verbraucher hinterlassen den Marketingstrategen zahlreiche Muster und Spuren, die es zu analysieren gilt. Die digitale Kommunikation stellt jedoch eine Herausforderung dar, die viele Unternehmen noch nicht vollständig erfasst haben.

„Dass Kundenverzeichnisse organisiert und gepflegt werden müssen, war den nach Marktanteilen strebenden Unternehmen immer schon klar“, sagt Henrik Hägglund, der sich bei Bisnode in Schweden mit Datenqualität und Marketingdienstleistungen befasst. „Bei der Ausarbeitung neuer Methoden für Kundengewinnung und Kundenkommunikation sind sich jedoch viele Unternehmen nicht darüber bewusst, dass es im Vergleich zu Postanschriften und Telefonnummern viel schwieriger ist, E-Mail-Adressen zu überprüfen und aktuell zu halten. Es gibt keine Infrastruktur für die Aktualisierung digitaler Kontaktwege“.

"Dass Ihre Kampagnen nicht die erwartete Resonanz liefern, liegt möglicherweise daran, dass diese den Empfänger nicht erreicht haben. Sie denken, dass Sie Ihre Botschaft dem Empfänger vermittelt haben, dabei ist dieser über den von Ihnen genutzten Kanal nicht mehr erreichbar."

Henrik Hägglund, Verantwortlicher für Datenqualität und Marketingdienstleistungen bei Bisnode Sweden

All dies führt dazu, dass Unternehmen Jahr für Jahr zu einem relativ hohen Anteil von Kunden den Kontakt verlieren, da die Kundendaten nicht mehr aktuell sind.

„Dass Ihre Kampagnen nicht die erwartete Resonanz liefern, liegt möglicherweise daran, dass diese den Empfänger nicht erreicht haben“, so Hägglund.„Sie denken, dass Sie Ihre Botschaft dem Empfänger vermittelt haben, dabei ist dieser über den von Ihnen genutzten Kanal nicht mehr erreichbar“.

Ein Schlüssel zum Erfolg, so Hägglund, ist die Verbindung von digitalen und physischen Identitäten, zum Beispiel durch Verknüpfung von E-Mail-Adressen mit Sozialversicherungsnummern.

„Über die Sozialversicherungsnummer können Sie leicht herausfinden, ob eine Person umgezogen oder gestorben ist oder ihren Namen geändert hat. Damit gewinnen Sie Zeit für die Aktualisierung anderer Informationen“.

Ein guter Überblick über Grunddaten, d. h. Kenntnisse über die eigentliche Person hinter der Kunden-ID zu haben, ist auch eine Voraussetzung für die analytische Aufbereitung von Daten, z. B. mithilfe statistischer Modelle, um ein klareres Bild über die Personen in Ihrem Kundenverzeichnis zu erhalten.

„Je besser die Grunddaten, desto größer die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Segmentierung und gezielten Vermarktung“, sagt Hägglund.

Langfristig geht es auch weiterhin darum, auf dem Markt als ernsthafter Konkurrent wahrgenommen zu werden.

„Wenn jemand heiratet, ist es wichtig, dass der Name aktualisiert wird“, sagt Hägglund. „Sonst machen Werbebriefe leicht einen unpersönlichen und nachlässigen Eindruck. Unternehmen sollten auch tunlichst vermeiden, Informationen an Personen zu senden, die verstorben sind. Das macht einen extrem unseriösen Eindruck“.

So bereiten Sie Ihre Daten auf

Zielsetzung

Gehen Sie nicht von Ihrer heutigen Benutzung aus, wenn Sie Ihr bestehendes Kundenverzeichnis aufbereiten und vervollständigen. Denken Sie stattdessen darüber nach, wofür Sie es nutzen möchten. Dies können verschiedene Dinge sein, aber Sie müssen irgendeine Art von Problemlösung haben.

Nochmalige Aufbereitung

Führen Sie eine große Datenaufbereitung durch und erstellen Sie gleichzeitig Prozesse, mit denen Sie das Verzeichnis auf dem neuesten Stand halten und sicherstellen können, dass die richtigen Informationen erhoben werden, wenn sich neue Kunden registrieren, unabhängig davon, welchen Kanal diese nutzen. Dies ist die Grundlage für langfristigen Erfolg.

Laufende Weiterentwicklung

Ihr Kundenverzeichnis zu nutzen, ist die beste Möglichkeit, um es weiter zu entwickeln. Führen Sie Folgeaktionen und weitere Analysen von Kampagnen durch, sowohl Zielgruppen- als auch Marktanalysen.

Kunden binden und entwickeln

Kunden binden und entwickeln

Lösungen von Bisnode zur Kundenanalyse

  • Verstehen Sie, was Ihre Kunden denken
  • Überwachen Sie alle Kanäle in Echtzeit
  • Integrieren Sie unser Analysewerkzeug in Ihr CRM-System
Erfahren Sie mehr über unsere Lösungen

Newsletter Anmeldung

Hinweise zum Datenschutz

Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer persönlichen Angaben ist Bisnode ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Angaben daher sorgfältig und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten. Die von Ihnen angegebenen Daten nutzen wir ausschließlich zum Zweck der Zusendung des Bisnode News. Die Bisnode News erscheinen in unregelmäßigen Abständen, aber nicht öfter als einmal im Monat. Sie können sich jederzeit direkt im Newsletter wieder abmelden. Mehr zum Datenschutz hier lesen