Artikel Risikomanagement

5 wirksame Wege zu einem schnelleren Zahlungseingang

28 Apr 2017

Kleine Unternehmen trifft es oft am härtesten, wenn Kunden nicht fristgerecht zahlen. Ausstehende Zahlungen führen zu Liquiditätsproblemen, die auf lange Sicht die Entwicklung Ihres Unternehmens behindern können.

Durch eine ständige Überwachung der Solidität Ihrer Kunden können Sie diejenigen, die Ihre Zahlungsbedingungen nicht einhalten, in den Griff bekommen. Hier sind noch mehr wirksame Wege zur Sicherstellung eines schnelleren Zahlungseingangs.

1. Überprüfen Sie, mit wem Sie Geschäfte machen

Bevor Ihr Unternehmen für einen neuen Kunden tätig wird, sollten Sie immer durch eine Bonitätsprüfung sicherstellen, dass es sich um ein fristgerecht zahlendes Unternehmen handelt. Mithilfe der Bonitätsprüfung erhalten Sie Informationen über bisherige Zahlungsrückstände, aktuelle Zahlungsversäumnisse und über die wirtschaftliche Situation einer Person oder eines Unternehmens. Sie sollten einen Mix aus Kunden unterschiedlicher Branchen anstreben.

2. Stellen Sie Ihre Zahlungsbedingungen klar

Informieren Sie den Kunden frühzeitig über die Zahlungsbedingungen Ihres Unternehmens. Informationen zum Zahlungsziel können auch im Angebot oder in der Auftragsbestätigung stehen. Durch eine klare Ausdrucksweise versteht Ihr Kunde, dass er fristgerecht zu zahlen hat. Falls Ihr Kunde mit Ihren Zahlungsbedingungen nicht einverstanden ist, versuchen Sie Konditionen zu vereinbaren, mit denen Sie beide zufrieden sind.

3. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Rechnungen einfach zu lesen sind

Stellen Sie die Zahlungsbedingungen und die Bankverbindung Ihres Unternehmens kurz und bündig dar. Die Rechnung sollte Angaben zum Zahlungsziel und zu einer etwaigen Skontogewährung enthalten. Des Weiteren sollte eine Rechnungsnummer sowie das Ausstellungs- und Versanddatum der Rechnung angegeben werden. Wichtig ist zudem, dass die Rechnung die Mehrwertsteuer sowie die Anzahl und Bezeichnung der erworbenen Waren oder Dienstleistungen enthält.

4. Versenden Sie Zahlungserinnerungen zügig

Warten Sie nie zu lange, um im Falle eines Zahlungsverzuges aktiv zu werden. Stellen Sie die Waren und Dienstleistungen schnellstmöglich in Rechnung und versenden Sie bei Überschreitung eines Zahlungsziels unverzüglich eine Zahlungserinnerung. Es ist wichtig klarzustellen, dass Sie über den Zahlungsverzug informiert sind. Die Zahlungserinnerung sollte höflich, aber förmlich sein.

5. Erinnern Sie Ihren Kunden telefonisch

Falls eine Zahlungserinnerung nicht zum Ziel führt, teilen Sie dem Kunden telefonisch mit, dass Sie noch keine Zahlung erhalten haben. Fragen Sie nach dem Grund des Zahlungsverzugs und vereinbaren Sie ein Zahlungsziel. Fassen Sie bei Überschreitung des Zahlungsziels immer nach. Trotz des Zahlungsverzugs sollten Sie dabei aber ein gutes Kundenverhältnis nicht aufs Spiel setzen.
Ein wesentlicher Faktor für die erfolgreiche Führung eines Unternehmens ist die fristgerechte Zahlung der von Ihnen gelieferten Waren und Dienstleistungen. Sorgen Sie für die Einhaltung Ihrer Geschäftsbedingungen und stellen Sie sicher, dass Sie entsprechend bezahlt werden, indem Sie Ihren Kunden kennen, klar kommunizieren und schnell und entschlossen handeln.

Quellen: Företagarna, Grant Thornton, Schwedische Steuerbehörde

Newsletter Anmeldung

Hinweise zum Datenschutz

Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer persönlichen Angaben ist Bisnode ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Angaben daher sorgfältig und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten. Die von Ihnen angegebenen Daten nutzen wir ausschließlich zum Zweck der Zusendung des Bisnode News. Die Bisnode News erscheinen in unregelmäßigen Abständen, aber nicht öfter als einmal im Monat. Sie können sich jederzeit direkt im Newsletter wieder abmelden. Mehr zum Datenschutz hier lesen

D&B Credit

Kreditmanagement mit D&B Credit

Tagesaktuelle Auskünfte über Ihre Geschäftspartner

Mehr zu D&B Credit